Information der Akademieleitung zum Coronavirus

Unterricht an der Akademie der media bis Montag, 20. April 2020 „auf Zuhause“ verlegt

Wie Sie den Nachrichten entnehmen können, hat das Land Baden-Württemberg beschlossen, neben den staatlichen Schulen, ab Dienstag, 17. März 2020 auch alle staatlichen Hochschulen und Kitas bis zum Ende der Osterferien, am 17. April 2020 zu schließen.

Die Leitung der Akademie der media hat als Reaktion auf die Verordnung der Landesregierung Baden-Württemberg über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Virus SARS Cov-2 (Corona-Verordnung – CoronaVO) beschlossen, den Unterricht an der Akademie der media auf Montag, 20. April 2020 zu verschieben.

Aktuell gibt es an der Akademie der media keine Verdachtsfälle. Mit der Verringerung von individueller Mobilität wollen wir einen Beitrag zur Verlangsamung der Ausbreitung des Coronavirus leisten und unsere Berufsschüler und Beschäftigten gleichermaßen schützen.

Die Akademie der media ist als Ergebnis dieser Maßnahme seit Donnerstag, 19. März 2020 nicht mehr geöffnet und befindet sich auf Stand-by! Das bedeutet, dass der Betrieb auf dem Campus der Akademie der media auf die Aufrechterhaltung der Infrastruktur von digitaler Lehre und Kernvorgängen der Verwaltung sowie die Sicherung der Lehrräume reduziert wird. Neben einem Kernteam werden alle Beschäftigten nicht mehr an der Akademie der media aktiv sein können.

Selbstverständlich findet der Unterricht, wenn auch von Zuhause aus weiterhin statt. Das bedeutet, unsere Ausbildungsleiter stehen im täglichen Kontakt mit unseren Auszubildenden und stellen genügend Aufgaben und Lehrstoff zur Verfügung.

Die Konsequenzen aus den Anstrengungen, die Ausbreitung des Coronavirus zu bremsen, betreffen neben der wirtschaftlichen Dimension immer weitere Bereiche unseres persönlichen und gesellschaftlichen Alltags, auch wenn wir nicht von der Krankheit betroffen sind. Neben den individuellen Hygieneregeln und dem Verhalten nach Aufenthalten in Risikogebieten oder dem Kontakt mit möglicherweise Infizierten ist die Vermeidung von Mobilität und direkten Kontakten die wirksamste Maßnahme gegen die weitere schnelle Verbreitung des Coronavirus. Diese Verzögerung hilft, das Gesundheitssystem zu entlasten, und kann Leben retten.

In diesem Sinne bitten wir um Verständnis für diese Maßnahme und um Beachtung der getroffenen Regelungen.

Der Stand-by-Betrieb der Akademie der media ist ein tiefer Einschnitt in unseren akademischen Alltag und eine große Herausforderung für uns. Gemeinsam wollen wir dieser Herausforderung begegnen und sie mit viel schwäbischem Erfindergeist und Tatkraft bewältigen.

Schon heute danken wir Ihnen für Ihr Mitdenken und Mithandeln.

Ihnen allen und Ihren Familien wünschen wir das richtige Maß an Gelassenheit und vor allem Gesundheit.

Bitte beachten Sie auch die weiterhin gültigen Informationen und Hinweise unten.

Die Leitung der Akademie der media evaluiert weiterhin regelmäßig die aktuelle Situation. Über alle Maßnahmen für die Akademie, ihre Angehörigen und Auszubildenden halten wir Sie auf dem Laufenden. Im Mittelpunkt aller Maßnahmen steht die Gesundheit aller und das Bemühen, eine Ausbreitung des Virus zu bremsen.

Bitte gehen Sie weiterhin sachlich und ruhig mit der Situation um.

Und bleiben Sie vor allem gesund!

Allgemeine Hinweise und Informationen

Die Lageentwicklung bezüglich des Coronavirus stellt sich also weiter als dynamisch dar.

Bezüglich der Einschätzung der aktuellen Lage stützt sich das Land auf die Einschätzung des Robert-Koch-Instituts. Das Robert-Koch-Institut klassifiziert international aktuell als Risikogebiete folgende Regionen:
  • in Ägypten: ganz
  • in Frankreich: die Region Grand Est (diese Region enthält Elsass, Lothringen und Champagne-Ardenne)
  • ganz Italien
  • in China: Provinz Hubei (inkl. Stadt Wuhan)
  • in Iran: ganz
  • in Südkorea: Provinz Gyeongsangbuk-do (Nord-Gyeongsang)
  • in Österreich: Bundesland Tirol
  • in Spanien: Madrid
  • in USA: Bundesstaaten Kalifornien, Washington und New York

Sollten wir Kenntnis von vorgenannten Verdachtsfällen an der Akademie der media erhalten, sind wir angehalten unverzüglich mit dem örtlich zuständigen Gesundheitsamt Kontakt aufzunehmen. Das Gesundheitsamt bewertet das unter Umständen gegebene Gesundheitsrisiko und veranlasst ggf. notwendige Maßnahmen.

Auszubildende, die innerhalb der vergangenen 14 Tage (maximale Inkubationszeit) aus Risikogebieten bereits nach Deutschland zurückgekehrt sind, fordern wir nachdrücklich auf, sich mit dem Landesgesundheitsamt Baden-Württemberg in Verbindung zu setzen sowie die Teilnehmerverwaltung (Daniela Seidelmann: seidelmann@media-gmbh.de) zu informieren und erst nach Rücksprache an die Akademie der media zurückzukehren.

Alle Personen, die Kontakt mit Coronavirus-infizierten Menschen hatten und krankheitstypische Symptome haben, sollten sich unbedingt zunächst telefonisch bei ihrem Hausarzt bzw. ihrer Hausärztin melden. Alternativ nutzen Sie dafür bitte den telefonischen ärztlichen Bereitschaftsdienst unter 116 117. Oder wenden Sie sich an das Landesgesundheitsamt Baden-Württemberg.

Wir appellieren an alle Betroffenen, im Interesse der Gesundheit ihrer Klassenkameraden und Klassenkameradinnen bei einem Verdacht oder einer bestätigten Diagnose der Infektion mit dem Coronavirus umgehend die Akademie der media (Teilnehmerverwaltung) zu informieren.

Zu Ihrer eigenen Vorsorge bitten wir Sie, die zum Schutz vor Infektionen bekannten Hygienemaßnahmen konsequent zu praktizieren, das heißt insbesondere die Handhygiene, aber auch die Nies- und Husten-Etikette. Verzichten Sie auf das Händeschütteln – schenken Sie stattdessen ein Lächeln.

Das Robert-Koch-Institut und das Bundesgesundheitsministerium informieren ständig aktuell. Diese Informationen sind zuverlässige Entscheidungshilfen für Sie auch in Ihrem privaten Umfeld.

Nützliche Links:

Aktuelle Informationen und Hinweise des Robert-Koch-Instituts

Landesgesundheitsamt Baden-Württemberg

Ministerium für Soziales und Integration Baden-Württemberg

Informationen von der Stadt Stuttgart